Text
 

Oberhessische Presse 27.09.2014

Quelle: Oberhessische Presse 27.09.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:19 Uhr
 
 
  Mitteilungsblatt lesen
  Mitteilungsblatt als PDF runterladen / lesen
 
 

Vom 12. bis zum 14. Septemver 2014 veranstalte der FV Bürgeln anlässlich des 95-jährigen Vereinsjubiläums einen Festkommers in der Grillhütte Bürgeln.

Am 12. September gab es dazu, im Gedenken an verstorbene Mitglieder, eine Kranzniederlegung am Denkmal der Neuen Kirche.


Weitere Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier!

 
 

Wasserspiele und Wassermusik

Sonnenschein und strahlend blauer Himmel: So begann die Tagesfahrt des Bürgelner Gesangvereins zum Edersee und zum Bergpark Wilhelmshöhe, Hessens jüngstem UNESCO-Weltkulturerbe

Der Blick von der Aussichtsplattform des Waldecker Schlosses auf den Edersee und das Ederbergland war fantastisch. Die Regenfälle der letzten Tage hatten die Luft gereinigt und so konnte man besonders intensiv das Panorama um den gut gefüllten Edersee bewundern.

 

Die ersten Wasserskifahrer waren unterwegs, als die Reisegruppe die 400 Meter lange und 50 Meter hohe Staumauer des Edersees – dem zweitgrößten Stausee in Deutschland - überquerte. Dieses Jahr wurde dieses Bauwerk 100 Jahre alt!

Danach ging es zur Stärkung in das Waffelhaus“ der „Wohlfühlstadt“ Bad Wildungen. Im Bus wurde unterwegs Christoph Rodenhausen, der genau an diesem Tag Geburtstag hatte, ein Ständchen von den Sängerinnen und Sängern gesungen.

Gotthard Lange, dem Senior der Bürgelner Reisegruppe, fiel die Entscheidung nicht leicht, aus den 150 Waffelgerichten die richtige Kombination für sich auszuwählen, so lecker waren die vielfältigen Variationen. „Wenn sie 5 Waffelgerichte im Angebot hätten, wäre es für mich einfacher!“ sagte er lachend.

Danach ging die Fahrt vorbei an vielen Krautfeldern, die Vertragslandwirte in der Hessischen Schmalzgrube, der fruchtbaren Beckenlandschaft zwischen Fritzlar und Wabern, für die Hengstenberg-Fabrik in Fritzlar anbauen, auf die Autobahn. Unterwegs hatte sich der Himmel mit dichten Regenwolken verdüstert. Als der Bus hinter dem Herkules hielt, fing es an zu regnen.

Pünktlich um 14.30 Uhr begannen die Wasserspiele am Herkules. Unmittelbar davor hatte Petrus ein Einsehen gehabt: Der Regen hörte auf und es dauerte gar nicht mehr lange, bis die ersten Sonnenstrahlen wieder hervorbrachen. Aus den Bassins des Oktogons unter der Herkules-Statue ergoss sich der Wasserstrom über die Basalt-Kaskaden 250 Meter bergab bis zum Neptun-Brunnen.

Unter den vielen Hunderten Besuchern dieses Spektakels verteilten sich die Bürgelner entlang der Wasserstrecke bis zum „Lac“, dem großen See vor dem Schloss Wilhelmshöhe. Bis dahin konnte man die Wasserkunst am Steinhöfer Wasserfall und an der Teufelsbrücke bewundern. Weiter talwärts, am Ende eines riesigen Aquäduktes stürzte das Wasser dann 34 Meter tief in einem gewaltigen Schwall in die Tiefe.

Am Ende schoss am Lac die Riesenfontäne über 50 Meter hoch in den Himmel. Die meisten Bürgelner haben dieses Spektakel aber leider nicht mehr sehen können, denn die Gruppe wollte pünktlich zum Orgelkonzert in der Klosterkirche von Haina sein.

Pünktlich um 17 Uhr begann Jens Amend, der Dirigent des Bürgelner Chores, gemeinsam mit Florian Balzer ein festliches Konzert für Orgel und Bach-Trompete. Beide Künstler – Jens Amend an der Orgel und Florian Balzer an der Trompete - zogen mit ihren Musikvorträgen die Zuhörerschaft der gut gefüllten Klosterkirche von Haina in ihren Bann und bezauberten mit ihrem virtuosen Spiel die über 150 Zuhörer. Das Repertoire reichte von der Barockmusik zum Beispiel eines Henry Purcell bis zu moderner Musik am Beispiel des Komponisten Guy Bovet. Am Ende wurde – passend zum zuvor durchgeführten Besuch im Bergpark Wilhelmshöhe – die Suite für Trompete in D-Dur in Anlehnung an die „Wassermusik“ von Georg Friedrich Händel gespielt!

„Das ist aber eine Überraschung!“ bekannte Jens Amend, als er die Bürgelner Besucher am Ende seines Konzertes begrüßte. Denn der Besuch des Bürgelner Chores in Haina war streng geheim gehalten worden.

Den Abschluss dieses ereignisreichen Tages bildete das Abendessen in dem „Landgasthof Steller“ in Gilserberg.

Auf der Heimfahrt bewunderten die Bürgelner den farbenprächtigen Sonnenuntergang in vielen Orangetönen über Keller- und Burgwald.

Diese Tagesfahrt wurde hervorragend von Barbara und Ingo Brantl organisiert. Daaaaanke!



Weitere Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. September 2014 um 13:59 Uhr
 
 

Zwischen dem 21. und 29. August 2014 fand eine Rasensanierung im Ohmtalstadion statt.


Weitere Fotos finden Sie hier!

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 05. September 2014 um 10:47 Uhr
 
 

Oberhessische Presse 20.08.2014

Quelle: Oberhessische Presse 20.08.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:17 Uhr
 
 

Oberhessische Presse 29.07.2014

Quelle: Oberhessische Presse 29.07.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:15 Uhr
 
 

Oberhessische Presse 18.07.2014

Quelle: Oberhessische Presse 18.07.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:13 Uhr
 
 

Oberhessische Presse 15.07.2014

Quelle: Oberhessische Presse 15.07.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:11 Uhr
 
 

Oberhessische Presse 12.07.2014

Quelle: Oberhessische Presse 12.07.2014[Link]

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 30. März 2015 um 16:09 Uhr
 
 
Seite 8 von 33
 

Anstehende Termine

 
Keine Termine
 
 

Besucher-Statistik

 

Gesamt:275163
Diesen Monat:4783
Heute:28
 
feed-image .